News, Termine
Kommission
  Obmann
  Co-Besetzer
  Schriftführer
  Beobachtungsref.
  Regelreferent
  Disziplinarref.
  Nachwuchsref.
  HSR/Futsal-Ref.
  Talentekader
Gebiete 
Schiedsrichterliste
Besetzung
Gebühren
Regelwerk
Ausbildung/Kurse
Regeltest
Weisungen
Online Spielbetrieb
Portraits
Formulare
Sponsoren
SR-Kollegien

Besucher:
heute52
seit 21.12.032594071

Login:

Passwort:
Kontakt | Home |

Der Obmann u. Besetzungsreferent

Eigenverantwortung bezüglich eventueller Meldepflicht gegenüber dem Wohnsitzfinanzamt! 26.11.2018

Die Kollegiumsführung weist zum wiederholten Mal alle aktiven Schiedsrichter und Beobachter des Landesverbandes ausdrücklich darauf hin, dass anlässlich ihrer schiedsrichterlichen Tätigkeit erhaltene Aufwandsentschädigungen gegebenenfalls dem Wohnsitzfinanzamt gemeldet –respektive erklärt werden müssen. Für die korrekte Vorgangsweise ist jeder Kollege selbst verantwortlich. Sollten die Einkünfte daraus auch weit unter den bekannten Obergrenzen liegen, wird die penible Auflistung –bzw. Evidenzhaltung der Einsätze inklusive Wegstrecke, Trainingsteilnahmen und anderer dem Schiedsrichteramt geschuldeter Verpflichtungen empfohlen.

Für das Schiedsrichterkollegium
Franz Roschitz
Obmann


Wichtige Mitteilung! 26.11.2018

Bei privaten Hallenturnieren, Freiluftturnieren, Spielen etc., welche weder durch den Steirischen Fußballverband, noch von einem seiner Mitglieder (Vereine) organisiert wurde, allerdings die Schiedsrichter durch den StFV zur Verfügung gestellt werden, unterliegen die an diesem Turnier teilnehmenden Spieler, auch wenn sie bei einem Verein des StFV gemeldet wären, NICHT der ÖFB-Rechtspflegeordnung. Dies bedeutet, dass ein Spieler, der bei einem StFV-Verein gemeldet ist, der ein nach der ÖFB-Rechtspflegeordnung unter Sanktion stehendes Delikt bei derartigen Turnieren oder Spielen begeht, NICHT der ÖFB-Rechtspflegeordnung unterliegt, weshalb derartige Anzeigen aus Privatturnieren, Spielen etc. (keine vom StFV oder seinen Vereinen veranstaltete Turniere, Spiele etc.) durch die Turnierleitung und nicht durch die Strafausschüsse des StFV zu behandeln sind. Eine Anzeige an den StFV ist daher nicht erforderlich.

Franz Roschitz
Schiedsrichterobmann


Online-Umfrage 08.10.2018

Liebe Kolleginnen und Kollegen!
Seit Juli dieses Jahres gibt es eine Kooperation zwischen dem Steirischen Fußballverband und dem Institut für Ethik und Gesellschaftslehre an der Katholisch-Theologischen Fakultät der UNI Graz. Gemeinsam will man gegen die, vor allem verbale Gewalt und eine zunehmende Verrohung der Sprache auf den heimischen Fußballplätzen vorgehen. Deshalb gibt es nun auf der Homepage des StFV die Online-Umfrage "Gewalt im Fußball". Gerade auch die Wahrnehmungen und Perspektiven der Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter bezüglich dieses Themas ist für die Analyse und schließlich das Setzen konkreter Maßnahmen wichtig.
Wir laden euch deshalb herzlich zur Teilnahme an dieser Umfrage ein, denn nur durch möglichst viele verschiedene Blickwinkel und Erfahrungswerte können wir den Ist-Zustand auf unseren heimischen Fußballplätzen analysieren, um notwendige Schlüsse für die Zukunft ziehen zu können.

Link zur Umfrage: http://stfv.at/umfrage.php

Vielen Dank und sportliche Grüße,

Thomas Gremsl
Institut für Ethik und Gesellschaftslehre


Sponsoren
  Willi Brunners Kochwerkstatt   Murauer Bier   Eskimo Tomberger Graz   Messtechnik   HAAS Fertigbau Holzbauwerk